Kategorie Wohnen:

Muggenhumer-EnergieStar2015.jpg, 21 kB

Miteinander im Niedrigstenergiehaus

Die Familie Muggenhumer aus Grieskirchen hat sich ihr Traumhaus gebaut und dabei viele Innovationen umgesetzt.

Neben der Energieeffizienz wurde besonderes Augenmerk auf die Regionalität der verbauten Produkte gelegt und auf Styropor als Dämmung komplett verzichtet.

Natürlich ist das neue Einfamilienhaus barrierefrei, hat LED Beleuchtung, die effizientesten Elektrogeräte, eine Komfortlüftung, nutzt Umgebungswärme und die Solarenergie doppelt (Strom- und Wärmeerzeugung), hat eine Regenwassernutzung und Regeltechnik vom Feinsten. Da die Familie beruflich im Installateur-Gewerbe tätig ist, hat sie sich selbst das gebaut, was auch an ihre Kunden verkauft wird – sozusagen als gelebtes Beispiel.

Videobeitrag

 

 

Kategorie Unternehmen:

Wuehrer-EnergieStar2015.jpg, 38 kB

Riesige solare Luftkollektoren-Anlage zur Biomassetrocknung

Die Fa. Wührer Holz GmbH aus Kirchheim i.I. ist auf die Herstellung von Hackgut spezialisiert. Und dabei gilt: je trockener, umso besser.

Dazu wurde mit der Fa. Cona eine 500 Quadratmeter große Solaranlage errichtet, mit der Heißluft für den Trocknungsprozess erzeugt wird.

Die warme Luft wird dabei zur Trocknungsbox geblasen, in der das Hackgut auf Schräg- und Flachrosten getrocknet wird (Trocknungsleistung ca. 10.000 Schüttraummeter). Durch den Bau eines unterirdischen Wärmespeichers aus Stein kann die Solarenergie auch dann genutzt werden, wenn die Sonne nicht scheint. Der Heizwert der getrockneten Biomasse wird deutlich erhöht – und das mit der Kraft der Sonne. Inzwischen interessieren sich Menschen aus der ganzen Welt für dieses Prinzip.

Videobeitrag

 

 

Kategorie Gemeinden/öffentliche Unternehmen:

Asten-EnergieStar2015, 35 kB

Wärme für Asten aus Biomasse und Kläranlage

Asten wird mit Naturwärme versorgt. 1.400 Wohnungen und die öffentlichen Gebäude bekommen über das Fernwärmenetz der Linz AG jetzt Wärme, die einerseits als Abwärme bei der Regionalkläranlage anfällt, die andere Hälfte der Wärme wird im neuen Biomasseheizwerk umweltfreundlich aus Holz erzeugt.

In den Monaten Mai bis September kommt die Wärme fast ausschließlich aus der Abwärme der Kläranlage, die sonst ungenutzt verpuffen würde.

Viele Wohnungen der naheliegenden Siedlungen wurden von Gas auf den umweltfreundlichen, erneuerbaren Heizenergieträger umgestellt. 3.700 Tonnen CO2 werden dadurch eingespart. Etwa die Hälfte der Astener Wohnungen werden jetzt mit Ökowärme beheizt, auch alle öffentlichen Gebäude.

Videobeitrag

 

 

Kategorie Schulen:

Kreuzschwestern-EnergieStar2015.jpg, 24 kB

5 x Sonnenstrom für das Schulzentrum der Kreuzschwestern Linz

Die Kreuzschwestern Linz haben für jede Schule am Standort, und das sind immerhin fünf, eine Photovoltaik-Anlage errichtet und rundherum ein umfassendes Kooperationsprojekt zum Thema Sonnenenergie gestaltet. Ein PV-Anlagenkonzept wurde erstellt, viele Fragen mit dem Denkmalschutz geklärt, das Dach umgebaut und die Anlagen errichtet.

Die fünf Anlagen wurden bewusst – um unterschiedliche Einflüsse auswerten zu können – nach drei Himmelsrichtungen ausgerichtet, mit zwei Neigungswinkeln montiert und zwei verschiedene Modultypen (monokristallin und polykristallin) verwendet.

Die Ergebnisse können auf einer großen Anzeigetafel im Schuleingangsbereich abgelesen werden. Im Juni 2014 wurden die Anlagen mit einem großen Schulfest eröffnet. Neben der Verankerung des Sonnenenergiethemas im Unterricht wird jetzt sogar eine vorwissenschaftliche Arbeit über die Sonnenstromanlagen geschrieben.

Videobeitrag

Seitenanfang